Fabricius-Glühwein aus der Apotheke

Dr. Jürgen Wunderlich, Inhaber der Hildener Fabricius-Apotheke, hat einen Fabricius-Glühwein entwickelt.

Quelle: Rheinische Post, Freitag, den 10. Dezember 2010
Sarah Plavic, Auszubildende in der Fabricius-Apotheke, durfte beim Rezept für den Glühwein mitmischen.
„Ich wollte den Kunden etwas anbieten, was zum Fabry-Jahr und zur kalten Jahreszeit passt“, erklärt der Apotheker. Gemeinsam mit Dr. Wolfgang Antweiler, Leiter des Wilhelm-Fabry-Museums, recherchierte Wunderlich historische Glühwein-Rezepturen und passte sie dem heutigen Geschmack an. Mit seiner Auszubildenden Sarah Plavic testete der Apotheker die Mischungen. „Die mit Zimt, bitterer Pomeranzen-Schale, Gewürznelken, Muskatnuss, Sternanis, Hibiskusblüten und Hagebutten schmeckte am besten und hat sich durchgesetzt“, erzählt Wunderlich lachend.

Kunden können den Glühwein in der Apotheke vor dem Kauf kosten. Die Gewürze im 15-Gramm-Beutel kosten 1,95 Euro und können zu Hause als nicht alkoholische Variante mit Traubensaft oder als alkoholischer Glühwein mit Rotwein zubereitet werden. Je nach Intensität und Geschmack ergibt die Mixtur bis zu einen Liter winterliches Gebräu.

Abb.: Sarah Plavic, Auszubildende in der Fabricius-Apotheke, durfte beim Rezept für den Glühwein mitmischen. Foto: Olaf Staschik

zurück