Eröffnungskonzert mit dem Sinfonisches Blasorchester der Musikschule Hilden zum Festwochenende am 25.06.2010

Das Sinfonische Blasorchester der Musikschule Hilden
Der Eintritt ist frei.

Das Sinfonische Blasorchester der Musikschule Hilden unter der Leitung von Thomas Volkenstein wird die Eröffnung des Festwochenendes zum 450. Geburtstag von Wilhelm Fabry musikalisch gestalten. Für dieses Konzert hat das Orchester ein neues Programm erarbeitet. Es werden festliche Fanfarenklänge ebenso wie „modernisierte“ Barockmusik zu hören sein. Ungewöhnliche Interpretationen traditioneller Lieder stehen neben einem modernen Geburtstagsständchen auf dem Programm. Daneben wird das Orchester wieder einige beliebte Melodien aus Film- und Musicalarrangements sowie Konzertmärsche und einige Big-Band-Arrangements zur Aufführung bringen. Das Festwochenende, das mit der Veranstaltung am 25.06.2010 eröffnet wird, stellt den Höhepunkt des Fabry-Jahres dar.

Zum Programm im Einzelnen:

web_Orchester02
Das Konzert wird mit der barocken „Fanfaren-Sinfonia“ des französischen Komponisten Jean-Joseph Mouret eröffnet, womit der zeitliche Bezug zur Epoche Fabrys hergestellt wird. Als „Geburtstagsständchen“ wird dann das bekannte „Happy Birthday“ zu hören sein, jedoch in einem sehr ungewohnten Arrangement von Robert Kuckertz, der einige Jahre lang das Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr in Hilden geleitet hat und auch mit dem Sinfonischen Blasorchester der Musikschule in dieser Zeit mehrere Workshops veranstaltete. Als weiterer Konzertmarsch steht „Mit vollen Segeln“ auf dem Programm – ein Werk des zeitgenössischen Komponisten Klaus Strobel. Eine musikalische Brücke vom Barock zur Moderne wird in der New Baroque Suite von Ted Huggens aus dem Jahr 1970 geschlagen. Huggens hat Motive Bach’scher Barockmusik in einen modernen Satz überführt, bei dem aber die Motive des Barock und Bachs erkennbar bleiben.

Ein Höhepunkt des Konzertes wird dann die Uraufführung der „Double W Ouverture“ von Matthias Kaufmann sein. Matthias Kaufmann war zwölf Jahre lang bis 2009 in Hilden als Leiter mehrerer Orchester und Ensembles an der Musikschule und am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium tätig. Er konzentrierte sich dann auf seine Arbeit als Komponist und Arrangeur und schuf in der Zeit von Mai 2009 bis Januar 2010 die „Double W Ouverture“ speziell für das Sinfonische Blasorchester der Musikschule Hilden. Dieses Werk mit dem Untertitel „A Tribute to J.W. & R.W.“ möchte Matthias Kaufmann als persönliche Verneigung vor zwei großen Komponisten, John Williams und Richard Wagner, verstanden wissen. Das
Hildener Publikum erwartet mit dieser Uraufführung also eine beeindruckende Überraschung, wobei vorgesehen ist, dass der Komponist selbst anwesend sein und nach dem Konzert Rede und Antwort stehen wird.

Die Filmmusik von John Williams aus Klassikern wie „Superman“, „Star Wars“ etc. wird auch im weiteren Verlauf des Konzertes noch einmal zu hören sein, ebenso wie die Musik zu „Fluch der Karibik“. Darüber hinaus darf sich das Publikum auf den Titel „Ich gehör’ nur mir“ aus dem Musical „Elisabeth“ freuen, der von der Hildener Gesangssolistin Julia Müller in Begleitung des Orchesters interpretiert wird.

Das festliche Konzertprogramm wird international abgerundet mit einem Orchesterarrangement von „Amazing Grace“, einer Zusammenstellung der größten Erfolge von „Abba“ und amerikanischen Dixie-Märschen.

zurück