18. November 2010 um 19:00 Uhr • Fabry-Museum Hilden
Der Zweck heiligt die Kittel (Gerhard Uhlenbruck)
Eine aphoristisch-literarischer Streifzug

Ein aphoristisch-literarischer Streifzug zu einem ganz besonderen Vertrauensverhältnis mit Jürgen Wilbert. Mit einem musikalischen Begleitprogramm von Birgit Riepe (Saxophon)…

Jürgen Wilbert
Das Arzt-Patient-Verhältnis steht von Anbeginn und immer wieder im Mittelpunkt des menschlichen Interesses. Im Fabry-Jahr 2010 wollen wir uns mit diesem komplexen Thema literarisch auseinandersetzen.

In der Antike gab bereits Heraklit zu bedenken, dass es „nicht gut ist, dass sich alles erfüllt, was du wünschst: durch Krankheit erkennst du den Wert der Gesundheit.“ Voltaire, der bedeutende französische Denker, beklagte im 18. Jahrhundert, dass wir „in der einen Hälfte des Lebens unsere Gesundheit opfern, um Geld zu erwerben. In der anderen Hälfte opfern wir Geld, um die Gesundheit wiederzuerlangen.“ Für ihn besteht „das Geheimnis der Medizin darin, den Patienten abzulenken, während die Natur sich selbst hilft.“ Nach Karl Kraus ist „eine der verbreitetsten Krankheiten (…) die Diagnose.“ Und ein Autor, Aphoristiker unserer Tage, der zugleich Mediziner und Immunbiologe ist, führt dazu aus: „ Der Mensch steht bei uns im Mittelpunkt. Von wegen. Im Krankenhaus liegen die Patienten.“ (Gerhard Uhlenbruck) Chefarzt-Honorare umschreibt er übrigens so „Der Neid des Hippokrates.“

Neben solchen schlagkräftigen und wortwitzigen Heil- und Pflegesätzen kommen Gedichte und kurze Prosatexte u.a. von Christian Morgenstern, Erich Kästner, Heinz Erhardt und Robert Gernhardt zum Vortrag.

Zum Trost möge schließlich der Ausspruch Karl Valentins dienen: „Gar nicht krank ist auch nicht gesund.“

Birgit Riepe
Birgit Riepe
* 14. April 1966 in Düsseldorf
verheiratet mit Martin Riepe, 2 Kinder: Paula (*2000) & Adam (*2003)
lebt in Düsseldorf

• „von Kindesbeinen an“ mit Musik umgeben: Glockenspiel, Blockflöte, Klavier, Gitarre, Klarinette, seit 1982 SAXOPHONE (Bariton, Alt + Sopran)
• Aktivitäten/Projekte in diversen Gruppierungen: Big Band, Saxophon-Quartett, Combo (Jazz-Standards etc.), Improvisationen solistisch, mit Klavier- oder Gitarrenbegleitung und mit anderen Instrumenten
- Big Band der Clara Schumann Musikschule mit jährlich wechselndem Programm (WDR-Jazzpreis), Workshoparbeit z.B. mit Peter Herbolzheimer, Michael Villmouw; CD-Aufnahmen
- Diverse Engagements mit den Saxophon-Quartetten „SAX4fun“ und „Sax al dente“
- Chansonrock von und mit Christoph von der Beek www.chansonrock.de mit diversen Live-Auftritten und CD-Aufnahme
- Jazz-Standards mit Klavier u. a. mit Markus Hinz, Roland Hoffmann, Sören Marquard
- Improvisation solistisch und mit anderen Instrumenten zur Vernissage, Hochzeit, Jubiläum…
• Schwerpunkt „Sacropop“: religiöse Inhalte mit zeitgenössischer Musik als moderne Form der Verkündigung
- mit der Gruppe Horizont u. a. eigene Musicals „Unser Vater Unser“ und „Mitten ins Herz“ incl. CD-Aufnahme, Gottesdienstgestaltung, Teilnahme an Katholiken- und Kirchentagen
- mit Gregor Linßen:
• Musikwallfahrt nach Israel: Uraufführung des NGL-Oratoriums „Die Spur von Morgen“ über die Urgemeinde bis hin zu unserem heutigen Weitergeben der frohen Botschaft (CD-Aufnahme) und diverse weitere Aufführungen
• Musikwallfahrt nach Assisi: Uraufführung des NGL-Oratoriums ADAM „Die Suche nach dem Menschen“ (DVD- und CD-Aufnahme) und diverse weitere Aufführungen u. a. beim Ökumenischen Kirchentag 2003 in Berlin
• Musikwallfahrt nach Rom: Uraufführung des NGL-Oratoriums „Petrus und der Hahn“ und diverse weitere Aufführungen
- Gestaltung von Gottesdiensten, Meditationen und anderen Formen der Liturgie: Solistisch und mit Begleitung (Orgel, Klavier, Vibraphon)

zurück